Innenausbau Arbeitsplätze im Kulturpark

Für die Stiftung Hamasil, Initiatorin und Bauherrin des Kulturparks, hat das Büro die allgemeine Betreuung der Mieterausbauten übernommen und wurde auf dieser Basis von mehreren Institutionen für die Planung und Realisierung dieser beauftragt. Die Mieterausbauten sind aufgrund der verschiedenen Raum- und Nutzungsanforderungen sehr unterschiedlich zugeschnitten und individuell materialisiert.
Der Grundton des gewerblichen, werkstattmässigen Charakters ist dabei in allen Projekten prägend. Die Mieterausbauten wurden ab Übergabe Edelrohbau (Zement-Unterlagsboden, lasierte Holzfassade und Sichtbetonkern sowie gestrichene Betondecke) in einer Bauzeit von zwei bis drei Monaten und jeweils innerhalb der mit dem Kostenvoranschlag vorgesehenen Kosten realisiert.

Durch die Realisierung von acht Mieterausbauten im Kulturpark konnten Synergien in Planung und Realisierung erzielt werden.
Gleichzeitig wurde mit den verschiedenen Institutionen zusammen eine jeweils spezifische Gestaltung und Farbgebung gefunden, welche – ganz im Sinne des Konzepts der Stiftung Hamasil für den Kulturpark – die Individualität der einzelnen Mieter betont.

 

Bauherrschaft P10 6. OG Süd | LerNetz AG
Bauherrschaft P10 6. OG Nord und 5. OG | Stiftung myclimate
Bauherrschaft P10 3. OG Nord | Katholisches Medienzentrum
Bauherrschaft P10 3. OG Süd | Reformierte Medien
Bauherrschaft P10 1. OG Nord | Radix Schweizerische Gesundheitsstiftung
Bauherrschaft P16 2. OG | Marie Meierhofer Institut für das Kind MMI
Bauherrschaft P16 1. OG Nord | Volkshochschule Zürich VH
Bauherrschaft P16 EG Nord | Stiftung Hamasil
Ort | Pfingstweidstrasse 10 und 16, 8005 Zürich
Zeitraum | 2014 – 2015
Bausumme | CHF 2'200 000 für alle Projekte zusammen
Leistungen | Projektierung, Ausführungsplanung, Bauleitung


Weitere Projekte

 

 ©2017 Bauwerkstadt AG | Design by rau | Photos by Hannes Henz & Friedemann Rieker | Impressum