Umbau Altes Sekundarschulhaus

Das erste Sekundarschulhaus von Gossau wurde 1889 erbaut. Es befindet sich im Inventar erhaltenswerter Bauten Gossau, Kategorie B.
Ziel war eine zukunftsorientierte, nachhaltige Nutzung der Liegenschaft im Sinn ihrer bedeutenden Vergangenheit und ihres kulturellen Wertes.

Das Schulhaus wurde innen komplett saniert und die Schulzimmer im Erdgeschoss zu einer Kinderkrippe ausgebaut. Die notwendige Unterteilung erfolgt in einer eigenen Geometrie und Farbigkeit. Die ehemaligen Wohngeschosse wurden saniert. Sie nehmen die Administration und die Küche der Kinderkrippe sowie den Mittagstisch der Primarschule auf.
Im Dachgeschoss sind zwei multifunktionale Räume entstanden. Der eine wurde als Therapieraum Psychomotorik für die Primarschule ausgebaut. Das Treppenhaus ist zur Erfüllung der Anforderungen an die Erdbebensicherheit in Sichtbeton neu gebaut. Die sanitären Anlagen wurden der neuen Nutzungsvielfalt entsprechend eingerichtet.

Die äussere Erscheinung des Schulhauses bleibt erhalten. Der Eingang wurde jedoch von der stark befahrenen Südseite auf die Nordseite verlegt. Ein einstöckiges Nebengebäude schliesst die Anlage gegen den benachbarten Parkplatz ab und definiert zusammen mit dem Schulhaus einen geschützten, verkehrsfreien Hof.

 

Bauherrschaft | Schule Gossau
OrtBergstrasse 37, 8625 Gossau ZH
Zeitraum | 2008 – 2011
Bausumme | CHF 3‘000‘000.-
Kubatur | 3'600 m3 SIA 416
Leistungen | Konzeption, Projektierung, Ausführungsplanung, gestalterische Leitung


Weitere Projekte

 

 ©2017 Bauwerkstadt AG | Design by rau | Photos by Hannes Henz & Friedemann Rieker | Impressum