Innenausbau Mehrzwecksaal im Kulturpark

Die Stiftung Hamasil ist Initiatorin und Bauherrin des ganzen Kulturparks in Zürich-West und wollte mit dem Mehrzwecksaal im Erdgeschoss der Pfingstweidstrasse 16 einen vielfältig interpretierbaren Raum für eigene Veranstaltungen und zur Nutzung durch die im Kulturpark eingemieteten Institutionen schaffen.

Um die Raumakustik des dreiseitig verglasten Raumes mit seinem harten Zementboden auf Ansprüche vom Kammerkonzert bis zu Seminaren einstellen zu können, sorgen die in Zusammenarbeit mit einem Akustiker entwickelten, abgewinkelten Elemente aus Dreischichtplatten für eine gute Streuung des Klangs. Und die in zwei unterschiedlichen Qualitäten eingebauten Vorhänge lassen eine fein abgestimmte Steuerung der Bedämpfung zu.

Mit diesen Elementen und den von der Stadt Zürich günstig übernommenen Horgen Glarus Stühlen ist der Material- und Farbcharakter des Raumes schon weitgehend bestimmt.

Die leichten Akustikvorhänge nehmen mit ihrem neutralen Grau den Ton des Bodens und der Sichtbetonelemente des Grundausbaus auf. Die Vorhänge, die umlaufend als Verdunkelung einsetzbar sind, und die Vorhänge der Auftritte bringen mit ihrem satten Rot die Farbe des Theaters ins Spiel und sorgen im Zusammenklang mit der unbehandelten Fichte von Bühnenrückwand und Akustikelementen für eine warme und festliche Stimmung.

Die sichtbar installierte Technik unterstreicht den Charakter der Werkstatt und der Flexibilität des Raumes, der sich mit vielfältigen Veranstaltungen in das Konzept des Kulturparks einfügt.

 

Bauherrschaft | Stiftung Hamasil
Ort | Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich
Bausumme | CHF 330'000.-
Kubatur | 175 m3
Leistungen | Projektierung, Ausführungsplanung
Bauleitung Akustik | applied acoustics, Martin Lachmann


Weitere Projekte

 

 ©2017 Bauwerkstadt AG | Design by rau | Photos by Hannes Henz & Friedemann Rieker | Impressum